http://www.algatec.com/modules/mod_image_show_gk4/cache/unternehmen.qualitaet.algatec-solar-produktion-qualitaet-1gk-is-64.jpglink
http://www.algatec.com/modules/mod_image_show_gk4/cache/unternehmen.qualitaet.algatec-solar-produktion-qualitaet-2gk-is-64.jpglink
http://www.algatec.com/modules/mod_image_show_gk4/cache/unternehmen.qualitaet.algatec-solar-produktion-qualitaet-3gk-is-64.jpglink
http://www.algatec.com/modules/mod_image_show_gk4/cache/unternehmen.qualitaet.algatec-solar-produktion-qualitaet-4gk-is-64.jpglink
«
»
Loading…

Der Qualitätsmaßstab der ALGATEC  

Die ALGATEC hat sich hohe Maßstäbe für die Produktion von Solarmodulen gesetzt.

Nichts ist wichtiger als dem Kunden ein Produkt an die Hand zu geben, das nicht nur allgemeinen Zertifizierungsmaßstäben entspricht, sondern auch den Kunden durch Top-Leistung, Langlebigkeit und saubere Verarbeitung vollends zufrieden stellt. Wir legen nicht nur Wert darauf, Zertifizierungen einzuhalten, sondern auch defekte Module von vorneherein ausschließen zu können.

Die ALGATEC garantiert diese Leistungen nicht nur, sondern bringt sie Ihnen auch nachfolgend näher:


Wareneingang

 Wareneingangskontrolle

Für die Produktion von Solarmodulen höchster Qualität ist es notwendig, das verwendete Material regelmäßig vor der Verarbeitung auf Fehlerfreiheit zu prüfen.

       Wareneingangskontrolle von Solarkomponenten

Jede Lieferung von Material wird durch Mitarbeiter im Einkauf auf folgende Punkte geprüft:

  • Beschädigung der Verpackung
  • korrekte und vollständige Lieferung
  • stichprobenweise Sichtkontrolle des Materials auf Beschädigungen und Zustand (z.B. Nachmessen der korrekten Maße bei gelieferten Rahmenteilen, Zustand Anschlusskabel bei Anschlussdosen)
  • Material das einem Verbrauchsdatum unterliegt, wird mit Datum in der Checkliste der Wareneingangsprüfung vermerkt


Die ALGATEC setzt Klimadatenlogger in ihren Lagerhallen ein, um die Lagerbedingungen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit) kontrollieren zu können. Neben der täglichen optischen Kontrolle der Funktionstüchtigkeit werden wöchentlich die aufgezeichneten Daten ausgelesen, um optimale Lagerungsbedingungen gewährleisten zu können und den Lagerungsvorgaben der Materialhersteller entsprechen zu können (z.B. EVA-Folie).

Neben Prüfungen der bereits verwendeten Materialien, führt die ALGATEC intern regelmäßig Tests auf Qualität, Belastbarkeit und Richtigkeit der Herstellerangaben durch, um dauerhaft Qualitätsansprüche über die für Zertifizierungen notwendigen Angaben hinaus gewährleisten zu können.


Produktion

 

 Glaswäscher

Die angelieferte Solarglasscheiben müssen für die Weiterverarbeitung absolut fettfrei und sauber sein. Staubpartikel oder fettige Rückstände können dazu führen, dass die EVA-Folie nicht optimal auf der Scheibe haftet - sich im schlimmsten Fall nach Jahren frühzeitig wieder ablöst.

Jede weitere (falls notwendige) Berührung der Solarglascheiben durch ALGATEC-Mitarbeiter erfolgt danach nur noch mit sauberen Handschuhen, um eine Wiederverschmutzung ausschließen zu können.

Glaswäscher in der Solarbranche - entfernen von Fett und Schmutz auf dem Solarglas

 

Glasdrucker

Vor dem Druck wird durch 2 Mitarbeiter jede Solarglasscheibe einer optischen Kontrolle auf mögliche Beschädigungen unterzogen.
Danach wird auf dem Glasdrucker jede Scheibe mit einer eigenen Seriennummer und einem 2D-Code bedruckt. Anhand dieser individuellen Seriennummer kann nach Fertigstellung des Moduls jederzeit in dem Elektronischen Modulbegleitschein alle relevanten Daten zu diesem Modul nachvollzogen werden z.B.

  • welches Material verbaut wurde
  • Leistungsmessung des Moduls

Nach dem Druck wird jede Scheibe durch Kameras genau vermessen (Länge, Breite der Scheibe) die so ermittelten Daten werden gespeichert. Wenn vom automatischen Randabschnitt diese Seriennummer gelesen wird, werden von der Datenbank die Informationen abgerufen, damit ein korrekter Randabschnitt an jedem Laminat gewährleitet ist.

ALGATEC Solar AG - Glasdrucker

 

Motoman (=Stringer)

Im Motoman werden die einzelnen Zellen zu sogenannten Zellstrings verlötet. Die Verlötung der Zellen geschieht computergestützt, zusätzlich werden die einzelnen Zellen aber durch Kameras geprüft (z.B. auf Zellbrüche) und aussortiert.

ALGATEC Solar AG - Motoman - Verlötung von Zellen

 

Die Verlötung der Zellen wird jederzeit durch einen Mitarbeiter überwacht der wenn es nötig ist sofort die Löttemperaturen ändern kann. Durch diesen Mitarbeiter wird außerdem pro Schicht mindestens ein mal ein Abzugstest gemacht um die korrekte Verlötung der Zellen mit dem Lötband auf den Busbars nachzuweisen.

Diese Abzugstest werden dokumentiert.

 

 

ALGATEC Solar AG - Motoman - Verlötung von Zellen

 

 EL Tester

Bei der ALGATEC ist an jede der einzelnen Produktionslinien ein EL-Tester gekoppelt.
Im EL-Tester wird das fertig gelötete Laminat unter Strom gesetzt. Dadurch werden die einzelnen Zellen erwärmt und die eingebauten Infrarotkameras können ein Bild des Laminats erzeugen. Das Bild wird auf einen Monitor übertragen wo es von geschulten Mitarbeitern ausgewertet wird.

Verschiedene Defekte der Zellen werden erkannt z.B.:

  • Brüche in den Zellen
  • kleine Haarrisse die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind


Sollten solche Fehler erkannt werden kann das Laminat ausgeschleust und repariert werden.
Weiterhin findet eine vorläufige Ermittlung der Leistung des Laminats statt. Wenn die optische Auswertung und die vorgegebenen Leistungsparameter eingehalten werden, wird das Laminat zum Laminierprozess (=Laminator) freigegeben. Alle im EL-Tester ermittelten Daten und Bilder zu dem Laminat werden in einer Datenbank dauerhaft gespeichert.

 

 2-Stufen-Laminator + Kühlung

Der Laminierprozess unterteilt sich in 3 Stufen:

  • Verschmelzung
  • Vernetzung
  • das Laminat wird abgekühlt.


Im Laminator wird durch Vakuumpumpen (in jeder Kammer des L.) die Luft aus dem Laminat gesaugt, damit eine optimale Vernetzung der gesamten Fläche des Laminats gewährleistet wird. Die Temperaturen werden während der gesamten Zeit computergestützt überwacht und entsprechen exakt den Vorgaben der Hersteller.
In vorgeschriebenen Zeitabständen oder beim Wechsel von Materialien werden an allen Laminatoren Vernetzungstest durchgeführt und an ein externes Prüflabor zur Auswertung übergeben.
 

ALGATEC Solar AG - Laminator - Einlaminierung der Zellen

 

Sichtkontrolle 1

ALGATEC Solar AG - Sichtkontrolle - FehlerkontrolleAn der Sichtkontrolle 1 werden alle Laminate nach dem Randbeschnitt in optimalen Lichtverhältnissen auf korrekten Randbeschnitt und mögliche Fehler (beispielsweise Stringabstände) überprüft. Der Mitarbeiter arbeitet auf Grundlage des (durch den Vorstand und den Qualitätsmanagementbeauftragten) eigens für die ALGATEC erarbeiteten Kriterienkatalogs. In ihm sind alle relevanten Kriterien zur 100%-igen Erfüllung der Qualitätsansprüche im Einzelnen beschrieben.

Durch ständige Überwachung dieser Station durch Schichtleiter und den QMB kann schnellstmöglich auf Fehler, die im Prozess stattfinden, reagiert werden.

 

Dosenmontage

ALGATEC Solar AG - Montage der AnschlussdosenAn der Arbeitsstation "Dosenmontage" wird als erstes die Rückseitenfolie des Laminats auf Beschädigungen kontrolliert. Ist die Rückseitenfolie beschädigungsfrei wird die Stelle mit Bioalkohol gereinigt damit der Untergrund zu 100% sauber ist.

Die Dose wird mit einem Klebeband und zusätzlich mit Silikon auf das Laminat aufgebracht. Der Produktionsmítarbeiter verbindet die Anschlüsse des Laminats nach festgelegten Vorgaben mit den Anschlüssen der Dose und kontrolliert den festen Sitz der Verbindungen - der korrekte Sitz der Dioden wird durch den Mitarbeiter überprüft und der Deckel wird aufgebracht.
Die Anschlusskabel werden zum Schutz am Laminat fixiert.

 

ALGATEC Solar AG - Montage der Anschlussdosen

 

Sichtkontrolle 2

An der Sichtkontrolle 2 wird unter optimalen Lichtverhältnissen das fertig gerahmte Modul einer erneuten Überprüfung durch geschulte Mitarbeiter unterzogen. Dabei wird auch der Rahmen auf Beschädigungen geprüft sowie die spaltfreie Verpressung der Eckwinkel kontrolliert.
Die Mitarbeiter prüfen nochmals nach dem Kriterienkatalog von ALGATEC das gesamte Modul auf Fehler und Beschädigungen, bevor es wieder in die Produktionslinie eingeschleust wird.

ALGATEC Solar AG - Sichtkontrolle - Fehlerkontrolle

 

Flasher

Nachdem durch die integrierte Kamera im Flasher die Seriennummer des Moduls erkannt und eingelesen wurde, wird an jedem Modul der Schutzklassetest durchgeführt und die korrekten Leistungsdaten des Moduls ermittelt.

ALGATEC Solar AG - Flasher - jedes Modul wird geflashtNach genau festgelegten Kriterien (Standard Test Conditions für Solarmodule) wird  das Modul kurz angeblitzt (Blitz = englisch: Flash) und die daraus resultierenden Werte des Moduls werden in der Flashliste und dem elektronischen Modulbegleitschein dauerhaft gespeichert.

Für jedes Modul wird ein Label mit den wichtigsten Daten (z.B.Nennleistung =Pmax, Kurzschlussstrom =Isc) gedruckt und auf der Rückseite neben der Anschlussdose des Moduls angebracht. Die Module gelangen nach Leistungsklassen und Auftrag in die Sortierung.

 

Klassifizierung

ALGATEC Solar AG - Klassifizierung der Module nach dem FlashenDie PV-Module, welche an den Sichtkontrollen 1 und 2 durch Mitarbeiter als "fehlerhaft" markiert wurden, werden durch den QMB einzeln einer Nachkontrolle unterzogen.
Hier wird streng nach den Vorgaben des Kriterienkataloges der ALGATEC über die Einstufung des Moduls in die verschiedenen Kriterien (z.B.: B-Ware, C-Ware oder D-Ware) unterschieden. Auch diese Module werden bei der Verpackung ebenso sorgfältig wie A-Ware-Module behandelt.

 


Versand

 

Reinigung + Sichtkontrolle 3 + Verpackung

ALGATEC Solar AG - Verpackung, Kartonage von SolarmodulenNach der vorgeschriebenen Trocknungszeit zur Silikonaushärtung werden die Module aus dem Zwischenlager geholt.

Jedes Modul wird mit verdünnten Bioalkohol gereinigt (Solarglasscheibe und Rahmen); danach wird jedes Modul nochmals einer Sichtkontrolle nach den Vorgaben des Kriterienkataloges unterzogen. Die Sicherstellung, dass nur qualitativ hochwertige Module an den Kunden geliefert werden, ist für die ALGATEC prioritär.


Ist diese letzte Sichtkontrolle durchgeführt wird jedes Modul mit dem Scanner eingelesen (zur Erstellung des Palettenscheins), die Module werden zum Schutz des Rahmens mit 6 Stapelscheiben aus Kork versehen und in den ASM Faltkarton verpackt.

Qualität ist, wenn der Kunde wiederkommt – nicht das Produkt!

ALGATEC Solar AG - letzte Modulreinigung